Wir gehen in die 5te Runde, unser Archiv: 2016 | 2015 | 2013/2014
Menü

Archiv Bonner Filmfair 2016

Logo Bonner Netzwerk für Entwicklung

Zum vierten Mal wird die Bonner Filmfair anlässlich der Fairen Woche in diesem Jahr durchgeführt. Sie beginnt am Samstag, den 3. September, und endet am Sonntag, den 23. Oktober. Gezeigt werden 16 thematisch zusammengehörende Dokumentar- und Spielfilme.

In diesen international ausgezeichneten Filmen geht es um Flucht und Ankommen in Europa, um den Kampf um Landbesitz und Existenzsicherung, um Hunger und zukunftsweisende Alternativen, 10 Milliarden Menschen ernähren zu können. Die Filme handeln von moderner Sklavenarbeit, von Millionengeschäften und grundlegenden menschlichen Rechten, von Menschenwürde, vom Aufbegehren und Schmerz sowie von Macht und Einfluss von Banken und Wirtschaftsmanagern, die zunehmend das Alltagsleben vieler Menschen bestimmen.

Im Anschluss an die Dokumentarfilme finden dienstags moderierte Diskussionen mit geladenen Fachreferentinnen und Fachreferenten und dem Publikum statt. Donnerstags werden thematisch dazugehörende Spielfilme gezeigt. Beginn ist immer 19:30 Uhr im WOKI, Kino am Bertha-von-Suttner-Platz 1-7.

Neu in diesem Jahr ist, dass die Bonner Filmfair mit einem Prolog am 3. September beginnt und mit einem Epilog am 23. Oktober schließt. Den Auftakt bildet der Dokumentarfilm mit seiner Frage „Endstation Fortschritt?", von 2011, und den Abschluss der Dokumentarfilm „Demain / Tomorrow", von 2016, mit seiner Aussage „Die Welt ist voller Lösungen".

Unterstützer und Förderer

Die Filmfair 2016 wird von den 60 Vereinen des Bonner Netzwerks für Entwicklung getragen. Hierfür zeichnen stellvertretend das Agenda-Büro der Stadt Bonn als Mitglied der Fair Trade Town Steuerungsgruppe, Bonn–La Paz, Weltladen Bonn, Oikocredit Westdeutscher Förderkreis und Ideenschmiede für Nachhaltigkeit verantwortlich.

Kooperationspartner sind wie die Jahre zuvor die Fair Trade Town-Steuerungsgruppe, das WOKI und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit. Projektträger ist Zukunftsfähiges Bonn.

Finanzielle Förderer sind Engagement Global im Auftrag des BMZ, die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und die Stadt Bonn. Hauptsponsor ist Oikocredit Westdeutscher Förderkreis.

Der kleine Saal im WOKI umfasst 80 Sitzplätze. Reservieren Sie rechtzeitig! Die Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Filmbeginn.